Das Ziel vor Augen
Am 10. April bin ich meinen 61. Marathon in Wien gelaufen, ich habe mich wahnsinnig darauf gefreut. Es ging mir besser als erwartet und daher konnte ich auf den letzten Kilometern noch ordentlich beschleunigen.

Aber ca. 300 Meter vor dem Ziel passierte leider ein schwerer Unfall. Aufgrund meiner MS und der damit verbundenen Schwäche des Vorfußhebers blieb ich bei einer kleinen Unebenheit hängen und stürzte so schwer, dass ich mir den Mittel- den Ring- und den kleinen Finger regelrecht abbrach.

Ich trabte dann noch mit den offenen blutigen Wunden ins Ziel (trotzdem noch 3:37:12!) und wurde dort sofort von Sanitätern in Empfang genommen. Danach wurde ich ins AKH gebracht, dort zwei Stunden lang operiert und für 5 Tage stationär aufgenommen. Das hab ich mir eigentlich alles anders vorgestellt ... :(