Glücksmomente muss man erwarten können
Die letzten Monate hatten es in sich. Da waren Abschiedsschmerz-Emotionen vom Tiefpunkt bis hin zu Glücksmomenten, die genauso unvorhersehbar kamen, wie der Schmerz. Es ist oft eine Gradwanderung zwischen hoch und tief.

Doch man findet immer wieder Kraft für das Morgen, man darf nur nicht den Glauben an sich, und die Zuversicht verlieren.

Ich habe da so meine Theorie für mich: während des Herunterfallens - also im freien Fall -kann man nicht aufstehen - man muss tatsächlich ganz unten ankommen, um sich wieder zu erheben! Und man kann auch nicht alles hinterfragen - man muss nicht alles verstehen, man muss einfach lernen, damit umzugehen. Das Jetzt und nicht das Gestern annehmen, alles andere kostet nur Kraft -WIESO und WARUM-es ändert ja nichts.

Und so ziehe ich mich wieder hoch. Der Verbrauch an Taschentüchern ist manchmal enorm, aber irgendwann klärt sich der Blick und man sieht zaghaft den Sonnenaufgang am Himmel der Zuversicht!

Ich war mit meiner Familie in Kroatien auf Urlaub. Das Meer und ich, ein Traum, wir wurden eins. Der Tanz auf den Wellen, die Leichtigkeit des Lebens - es war einzigartig.... ich komme wieder - aber auch unsere Seen haben ihren Reiz....

Zurück in Salzburg nach ein paar Tgen hat's mich erwischt . Die Stimme heiser bis ganz adieu, Fieber, Husten, Bronchitis - volles Programm: Antibiotika, Topfenwickel, Hustentee, Haferschleim. Alles tat mir weh. 14 Tage hat dieser Wahnsinn gedauert. Meine Töchter meinten: Geduld, Mutter, es wird schon wieder.

Geduld, ein Zustand, der mir fremd ist. Zum Glück war ich allein, sodass mich keiner in meiner Gemütslage aushalten musste.

Aber jetzt ist es vorbei! Mein Rad und ich haben sich wiedergefunden - Stadt und Land wird beradelt. konzerte in der Stadt und Sternderl-Schauen am Abend - ich genieße meine wiedergeschenkte Bewegungsfreiheit. Und mein Immunsystem hat für die nächsten Jahre Urlaubssperre!

Und wenn mir jetzt die Tränen kommen, dann sind es Tränen der Freude,. Ich habe nämlich einen ganz besonderen Grund, um unglaublich im Glücksgefühl zu schweben. Im Dezember bekommt meine jüngere Tochter ihr erstes Baby!

Ich werde wieder Großmutter, ich freue mich sooo!

Und mit dieser  Freude  grüße ich  MS-bewegt und das im whrsten SInne des Wortes und wünsche noch eine schöne Sommerzeit!